Schlaflabor

Viele Menschen leiden unter Schlafstörungen. Einige sind durch schlafhygienische Maßnahmen zu verbessern, andere sind eine Gefahr für die Gesundheit der Betroffenen und bedürfen umgehender Behandlung. Eine Vielzahl von Schlafstörungen können zu einer Veränderung des normalen gesunden Schlafes führen, z.B. Einschlafstörungen, Durchschlafstörungen, Restless-legs-Syndrom, Insomnien (Schlaflosigkeit), Parasomnien (Bewegungen im Traumschlaf) und am häufigsten die obstruktive und zentrale Schlafapnoe.

Die obstruktive Schlafapnoe geht oft mit Schnarchen einher und wird dadurch auch von den Betroffenen, deren Partnerinnen oder Partnern vermutet. Im stationären Schlaflabor des GZW diagnostizieren wir mit modernsten Messmethoden Ihre Schlafstörung und bieten Ihnen individuelle Therapievorschläge an. Typisch ist ein zweitägiger Aufenthalt im Schlaflabor mit einer Nacht zur Diagnostik und einer Nacht zur Therapieanpassung.


Mit der Schlaflabordiagnostik können folgende Erkrankungen erkannt und behandelt werden:

  • Schlafstörungen bei Herz-, Lungen-, Muskelerkrankungen, psychiatrischen und neurologischen Erkrnkungen
  • Störungen des zirkadianen Schlaf-Wach-Rhythmus
  • Obstruktives oder zentrales Schlafapnoe Syndrom
  • Schnarchatmung
  • Insomnie (Ein- und Durchschlafstörungen)
  • Hypersomnie (Erhöhtes Schlafbedürfnis)
  • Verhaltensauffälligkeiten im Schlaf („Schlafwandeln“, Parasomnien)
  • Ruhelose und schmerzende Beine (Restless-Legs-Syndrom)
  • Plötzliche Schlafanfälle am Tag (Narkolepsie)


Typische Symptome einer Schlafapnoe sind…
··· lautes Schnarchen mit Atemstillständen im Schlaf
··· Tagesschläfrigkeit bis hin zum spontanen Einnicken am Tag
··· Konzentrationsschwäche und Gedächtnisstörungen
··· eingeschränkte Leistungsfähigkeit
··· fehlende Frische beim Erwachen und Kopfschmerzen
··· Nachtschweiß
··· häufiges nächtliches Wasserlassen
··· erektile Dysfunktion (Impotenz)
··· Reizbarkeit
··· unruhiger Schlaf (zerwühltes Bett am Morgen)
Diese Symptome können einzeln oder in Kombination auftreten.

Typische Symptome eines Restless-Legs-Syndroms sind…
··· Missempfindungen in den Beinen
··· oft verbunden mit einem starken Bewegungsdrang und Besserung bei Bewegung
··· Auftreten der Beschwerden hauptsächlich abends und nachts, selten auch tagsüber
··· Einschlaf- bzw. Durchschlafstörungen

Menschen die unter den folgenden Symptomen oder den genannten Erkrankungen leiden und trotz wiederholter Versuche keinen erholsamen Schlaf finden, sollten sich im Schlaflabor untersuchen lassen:

  • anhaltende Ein- oder Durchschlafstörungen
  • Müdigkeit oder Einschlafneigung am Tag, kurzes "Wegnicken" bei monotonen Tätigkeiten (lesen, fernsehen),
  • Sekundenschlaf beim Autofahren
  • nächtliches Herzrasen, nächtliche Luftnot, vermehrtes nächtliches Wasserlassen oder vermehrtes nächtliches
  • Schwitzen
  • starkes und/oder unregelmäßiges Schnarchen mit und ohne Atempausen
  • Patienten mit Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystem (z.B. Bluthochdruck)
  • Patienten mit einer chronischen Lungenerkrankung (z.B. COPD)
  • Patienten nach erlittenem Schlaganfall oder Herzinfarkt
  • Diabetiker
  • M. Parkinson-Patienten

Messwerte im Schlaflabor

  • Hirnströme (EEG)
  • Augenbewegungen (EOG)
  • Muskelbewegungen der Bein- u. Gesichtsmuskulatur (EMG)
  • Elektrische Ströme des Herzens (EKG)
  • Atemluft von Mund und Nase
  • Sauerstoffgehalt des Blutes (Oxymetrie)
  • Schnarchgeräusche
  • Atembewegungen von Brust und Bauch
  • Körperlage
  • Kohlendioxidgehalt des Blutes
  • Ton- und Bildaufzeichnung des Schlafes

Therapieangebote

  • stationäre Untersuchung zur Abklärung schlafbezogener Atmungsstörungen
  • Unterweisung zu allgemeinen Maßnahmen der Schlafhygiene
  • Klärung der Therapieoption bei Schlafapnoe mittels intraoraler Protrusionsschienen
  • schlafmedizinische Untersuchungen vor oder nach HNO-Maßnahmen
  • Therapieeinleitung bei einer Schlafapnoe mittels nCPAP- oder nBiPaP-Therapie (nächtliche Beatmungstherapie)
  • Heimbeatmungseinstellung und –kontrolle bei erschöpfter Atemmuskulatur
  • Sauerstofftherapie
  • stationäre Diagnostik und Therapiekonzepte bei Ein- und Durchschlafstörungen (Insomnie)
  • Untersuchungen zum Syndrom der unruhigen Beine (Restless Legs Syndrom)
  • Untersuchungen zum Schlafwandeln
  • Untersuchungen zur Narkolepsie