Vorlesen

Was bedeutet das Corona-Virus für Schwangere?

Antworten auf zahlreiche Fragen rund um das Thema Schwamgerschaft und Corona-Virus-Infektionen fu?hrende Fachorganisationen wie die DGGG (Deutsche Gesellschaft fu?r Gynäkologie und Geburtshilfe), der BVF (Berufsverband der Frauenärzte) und deren Zusammenschluss GBCOG (German Board and College of Obstretics and Gynecology) zusammengestellt. Wir stellen Ihnen das Informationsblatt gerne als PDF zum Download bereit.

Steckbrief zu Covid-19

Zu den Risikogebieten zählen (Stand 19.03.2020):
Italien
Iran
China:            Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan)
Südkorea:       Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)
Frankreich:     Region Grand Est (Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne)
Österreich:     Tirol
Spanien:        Madrid
USA:              Kalifornien, Washington und New York

Deutschland:  Kreis Heinsberg

Übertragung:
•    Tröpfcheninfektion

•    ggf. über Schmierinfektion (Oberflächen)
•    vermutlich eher nicht über Blut, Stuhl oder Urin
•    bislang keine Übertragung über die Plazenta nachgewiesen

Inkubationszeit:
die Zeit zwischen Infektion und Auftreten der ersten Symptome
im Mittel beträgt die Inkubationszeit 4-6 Tage, kann aber im Maximum bis zu 14 Tage andauern.

Eine Ansteckungsgefahr besteht bis zu 8 Tage nach Symptombeginn.

Verlauf und Symptome:
In über 80 Prozent der Fälle verläuft die Erkrankung mild, etwa 3 bis 6 Prozent der Infizierten zeigen einen kritischen bis lebensbedrohlichen Verlauf mit Pneumonie, Lungenversagen, septischem Schock und Multiorganversagen. Die Letalität liegt zwischen 0,1-3 Prozent, kann aber aktuell nur schwer geschätzt werden, da die tatsächlich vorliegende Anzahl der Infizierten nicht sicher bekannt ist und vermutlich um das bis zu Zehnfache höher liegt als die öffentlich bekannte Anzahl Infizierter.

Schwangere zeigen bei Infektion die gleichen Verläufe wie nichtschwangere Frauen. Die Ansteckungsgefahr könnte jedoch aufgrund der geänderten Immunlage leicht erhöht sein.