< Notfalltraining für optimierte Abläufe
Donnerstag 28. März 2019 Alter: 24 days

Erstaunt über die Bandbreite

Zum gestrigen Girls and Boys Day lernten 21 Jugendliche die Berufsvielfalt im Hochwaldkrankenhaus kennen


Die Schülergruppe mit Mark Bonds auf dem Weg zur nächsten Anlaufstelle.

Bad Nauheim (HR). Die Zentrale Notaufnahme (ZNA) war die erste von fünf Stationen, an denen 21 Kinder und Jugendliche aus zehn Schulen (unter anderem aus Bad Nauheim, Friedberg, Wölfersheim, Altenstadt und Ortenberg) im Wetteraukreis am gestrigen Girls and Boys Day im Hochwaldkrankenhaus ganz unterschiedliche Berufsbilder kennen lernten. Am Ende zeigten sich die Schülerinnen und Schüler begeistert von dem  abwechslungsreichen Programm, durch das Mark Bonds, angehender Kaufmann im Gesundheitswesen, sie begleitet hatte, und von der Bandbreite der beruflichen Möglichkeiten im Gsundheitswesen.

In der ZNA sind Präzision und Schnelligkeit gleichermaßen erforderlich. Der so genannte Schockraum ist für die Erstbehandlung schwerstverletzter Opfer eingerichtet. Spontan besichtigen konnten die Schüler zusätzlich einen Rettungswagen, der gerade einen Patienten gebracht hatte. Auch der Gipsraum mit der Möglichkeit, sich gegenseitig Verbände anzulegen, hinterließ bleibende Eindrücke.

Personalmanagement ist eine der klassischen Verwaltungstätigkeiten und war die nächste Anlaufstelle der Schüler. Mehr körperlicher Einsatz ist in im Bereich Logistik gefordert. Mit Staunen betrachteten die jungen Besucher, welch unterschiedliche Waren – von der Windel bis zur Infusion, vom Verbandsmaterial bis zu Reinigungsmitteln – und noch dazu in welch großen Mengen in einem Krankenhaus benötigt und vorgehalten werden.

Eine kurze Einführung zu Aufgabenbereich und Berufsmöglichkeiten gab es dann im Labor, bevor die Gruppe sich auf den Weg zur Theodora-Konitzky-Akademie machte und dort umfassende Informationen zu den Berufen im Bereich Pflege erhielt. Ein Imbiss in der Kantine rundete den Tag ab, der den Schülerinnen und Schülern, wie sie beim Abschied glaubhaft versicherten, „sehr viel Spaß gemacht“ hatte.