Vorlesen
< Weit über 200 Herzen genäht
Donnerstag 27. Oktober 2022 Alter: 35 days

Mit Blutspenden Leben retten

Erfolgreiche Spendenaktion des Gesundheitszentrums Wetterau im Kreiskrankenhaus Schotten


Bad Nauheim/Schotten (HR). Bevölkerungsentwicklung, Pandemie, Krieg: Es gibt eine ganze Reihe von Gründen dafür, dass Blutkonserven immer knapper werden, während die Nachfrage nach ihnen kontinuierlich steigt. Blut ist ein ganz besonderer Stoff, und er lässt sich nicht künstlich ersetzen. Um sein Teil dazu beizutragen, dass die Schere zwischen Nachfrage und Angebot nicht immer weiter auseinanderklafft, hat das Gesundheitszentrum Wetterau (GZW) vor zwei Jahren gemeinsam mit dem Blutspendedienst des Universitätsklinikums Gießen-Marburg erstmals einen Spendentag organisiert. Nun fand ein solcher „Vampirtag“ auch im Kreiskrankenhaus Schotten statt – erfolgreich, so dass es im Januar 2023 eine Neuauflage geben wird.

Mit seinem Angebot will das GZW neben seinen Mitarbeiter:innen auch Menschen ansprechen, die sonst eher nicht zum Blutspenden gehen. Beim Vampirtag“ im Kreiskrankenhaus Schotten wurde diesem Anliegen voll entsprochen, denn es kamen eine ganze Reihe Erstspender:innen. Trotz einer Reihe krankheitsbedingter kurzfristiger Absagen war die Aktion durchweg erfolgreich, weshalb ein Folgetermin für den 19. Januar 2023 schon fest vereinbart wurde.

Zu den Spender:innen gehörte am „Vampirtag“ auch Schottens Bürgermeisterin Susanne Schaab, die die Aktion vorbehaltlos unterstützt. „Ich freue mich über die Initiative des GZW, denn Blut wird für schwerkranke Menschen ebenso wie für Unfallopfer dringend gebraucht. Ohne Blutkonserven würden auch Kriegsopfer aus der Ukraine nicht überleben, die zur Behandlung nach Deutschland gebracht werden.“

Über die rege Beteiligung sehr zufrieden zeigte sich auch GZW-Geschäftsführer Dr. Dirk M. Fellermann: „Als regionaler stationärer Gesundheitsversorger sehen wir uns überall da in der Verantwortung, wo es um die Gesundheit von Menschen geht. Ich danke allen, die sich am ‚Vampirtag‘ in Schotten beteiligt haben, und hoffe, dass auch die nächste Aktion im Januar 2023 erfolgreich verlaufen wird und wir damit einen kleinen Beitrag gegen die aktuell für den Winter befürchtete Knappheit an Blutkonserven leisten können.“  

Anmeldung online: Januar-Termine freigeschaltet

Aus organisatorischen und hygienischen Gründen ist eine Anmeldung für den „Vampirtag“ erforderlich. Zwischen 11 und 15 Uhr am 19. Januar 2023 stehen 48 Spendenplätze zur Verfügung. Für die verbindliche Anmeldung gehen Interessierte im Internet auf die Seite www.gesundheitszentrum-wetterau.de/2129/ und nutzen die dort angezeigte Liste. Auf einen Blick ist dabei ersichtlich, ob zum Wunschtermin noch ein Platz frei ist. Sollte dies nicht der Fall sein, wird darum gebeten, auf einen anderen Termin auszuweichen. Nach der Anmeldung folgt eine Bestätigungsmail an die angegebene E-Mail-Adresse.
Die Blutspendenaktion findet unter 3G-Bedingungen statt. Das heißt: Zutritt zum Spendensaal im Gartengeschoss des Kreiskrankenhauses Schotten erhalten nur Personen, die den Status geimpft, genesen oder getestet nachweisen können, wobei ein Antigen-Schnelltest nicht älter als 24 Stunden und ein PCR-Test nicht älter als 48 Stunden sein darf. In der Blutspendezentrale können die Tests nicht durchgeführt werden. Wie alle Krankenhausräume darf die Blutspendezentrale nur mit einer FFP2-Schutzmaske betreten werden.