Tumorkonferenzen: Bündelung von interdisziplinärem Wissen

In wöchentlichen Tumorkonferenzen sprechen Experten aus Radiologie, Gynäkologie, Pathologie, Strahlentherapie sowie gynäkologischer und internistischer Onkologie über alle Patientinnen, bei denen eine Therapieentscheidung zu treffen ist. Zur Qualitätsverbesserung werden Behandlungsabläufe standardisiert. Durch regelmäßige Fortbildungen und Qualitätszirkel halten sich alle an der Therapie beteiligten Arztgruppen sowie das Pflege- und Funktionspersonal methodisch auf dem Laufenden.

Zu den besonderen Stärken des Brustzentrums zählt die optimale Informationsübermittlung: Direkt im Operationssaal wird das entnommene Gewebe an den Pathologen übergeben, der es sofort untersucht. Dies lässt sich auch für den gleichzeitig bestehenden Schwerpunkt plastisch-ästhetische Mammachirurgie (Verkleinerung, Straffung, Vergrößerung der Brust) optimal nutzen. Ein Wiederaufbau nach Brustentfernung kann ebenfalls angeboten werden. Viel Erfahrung besitzen Dr. Groh und sein Team in der Ultraschalldiagnostik. Das Hochwaldkrankenhaus verfügt über eine optimale apparative Ausstattung, deren Nutzung zur Diagnosestellung und Operationsplanung immer wichtiger wird.