Chefarzt Dr. med. Klaus-Peter Kröll

Dr. Klaus-Peter Kröll, geboren 1955 in Friedberg, absolvierte sein Medizinstudium an der Justus-Liebig-Universität Gießen (1979-1985). Während seiner Assistentenzeit an der Chirurgischen Klink der Städtischen Kliniken Frankfurt/Höchst (1985-1993) promovierte er 1990.

Unter der Leitung von Prof. W. J. Stelter erwarb er sich seine umfassenden chirurgischen Kenntnisse in allen Bereichen der Allgemein- und Viszeralchirurgie, der Thorax- und Gefäßchirurgie sowie der Endokrinen Chirurgie. Er erlernte zudem die chirurgische Intensivmedizin.

Die Chirurgische Klinik unter Prof. Stelter war eine der ersten Abteilungen, in denen die moderne Technik der endoskopischen, minimal-invasiven Chirurgie eingeführt und praktiziert wurde. So war auch bei Dr. Kröll ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit in diesen Jahren das Erlernen der laparoskopischen, thorakoskopischen sowie der endoskopischen Operationstechniken. Unter der Leitung von Prof. H. Dittmer erlernte er das gesamte Spektrum der Unfallchirurgie und Traumatologie. Hier erwarb er auch den Fachkundenachweis Rettungsdienst. Seine Anerkennung als Facharzt für Chirurgie erhielt Dr. Kröll im September 1992.

Danach war er für ein Jahr als Assistenzarzt an der Universitätsklinik Großhadern der Ludwig-Maximilian-Universität München tätig. Dort vertiefte er seine Kenntnisse in der Thoraxchirurgie (unter Prof. H. Dienemann, jetzt Universitätsklinik Heidelberg-Rohrbach), der Gefäßchirurgie (unter Prof.  Lauterjung) sowie der Allgemein- und Viszeralchirurgie unter Prof. K. Jauch (Ordinarius Universitätsklinik Großhadern, München). Nach seiner Rückkehr in die Städtischen Kliniken Frankfurt-Höchst war Dr. Kröll als Oberarzt in der Allgemein- und Viszeralchirurgie sowie in der  Unfallchirurgischen Abteilung tätig (1994-2001). Anfang 2001 erwarb er die Schwerpunktsbezeichnung der Viszeralchirurgie.

Seit Juli 2001 leitet Dr. Kröll die Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Hochwaldkrankenhaus Bad Nauheim, wo er vor allem durch seine Kenntnisse in der minimalinvasiven OP-Technik und der onkologischen Chirurgie im Bauchraum einen guten Ruf für seine Abteilung erworben hat.